Montag, 10. Januar 2011

Weisser Schnee, rotes Blut - Herausgeberin Andrea Maria Schenkel

Einem Mörder in die Hände fallen, Abgründe, die sich auftun, ein kleiner Junge der verschwindet, keine Kommunikation untereinander, alles alleine für sich abhandeln, Jugendfreunde und ihre brisante Geschichte, Tragödien, Angst, Misstrauen, ermordete Mädchen unter einer Decke aus Eis.

Den Geschichten, Morden auf den Grund gehen, das alles hat mich an diesem Buch von der Herausgeberin Andrea Maria Schenkel fasziniert.

Viele einzelne Erzählungen von mehreren Autoren so in einem Buch zusammen zu bringen, herrlich - kann ich da nur sagen.

Obwohl ich eigentlich ein ausgesprochen süchtiger Krimi- und Thriller-Leser bin, alle Geschichten in diesem Buch nicht unbedingt so kriminalistisch, dafür aber sinnig, spannend und interessant sind, haben gerade diese einzelnen Geschichten ihre Wirkung bei mir nicht verfehlt.

Das Buch ist sehr Spannungsgeladen und sehr empfehlenswert. Gerade für die kalte Jahreszeit geeignet.

Die Spannung bleibt bei dieem Buch wirklich nicht aus, mal mehr, mal weniger, das ist ja gerade das Wunderbare an diesen Geschichten.

Beeindruckend finde ich die Kurz-Biographien der einzelnen Autoren und Autorinnen in diesem Buch. Auch ihre Namen sollten nicht vergessen werden.

Friedrich Ani, Anne Chaplet, Zoran Drvenkar, Sebastian Fitzek, Elisabeth Herrmann, Robert Hültner, Linus Reichlin, Andrea Maria Schenkel (Autorin und HG), Heinrich Steinfest, Michael Theurillat und Jan Costin Wagner.

Im Übrigen ist dieses Buch im Ullstein-Taschenbuch-Verlag erschienen.