Montag, 24. Juni 2013

Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher – Paragrafen und Grafen

Ein wunderbarer Roman, den man genießen und lieben kann, in dem man vielleicht Ähnlichkeiten mit sich selbst finden kann. 

Ein Roman aus dem Leben einer Frau, einfühlsam, aufregend, spannend und doch manchmal traurig und schön. So eine Lebens- und Liebesgeschichte kann schöner nicht sein und glücklich, wer diesen Roman gelesen hat. So wie ich.

Irene, geschieden, Anwältin, die sich jeden Tag mit Paragrafen befasst, braucht endlich einmal Urlaub und diesen verbringt sie in Wien. Ein Golfplatz ist in unmittelbarer Nähe und bald lernt sie auch den Golfplatz-Besitzer Theo Nestelbach kennen. 

Ein wenig traditionell und altmodisch, stur aber auch ein harter Geschäftsmann. Von Haus aus Graf und Zahnarzt. Hart zu sich und seinen Angestellten aber wenn er sich unbeobachtet fühlt, sieht man schon wie normal er sein kann. 

Wie oft muss man sich im Leben durchschlagen, Probleme lösen, Glück und Leid empfinden, hilfsbereit sein aber auch Unterstützung geben? Jeder Mensch findet Lösungen aber eben auch manchmal nicht. Selbst die Seele leidet mitunter und die Gefühle fahren Achterbahn.

Genauso lebt und erlebt Irene ihr Leben mit Irrungen, Wirrungen, Wahrheit, Lügen und Eifersucht aber alles ist halb so schlimm und zu bewältigen, auch Irene schreckt nicht vor Problemen zurück. Im Gegenteil, mit Eifer setzt sie sich durch. Wird sie aber auch glücklich, nachdem sie schon eine Scheidung hinter sich hat? Oder schreckt sie doch vor einer weiteren Ehe zurück? 


Brigitte Teufl-Heimhilcher hat mit diesem Roman eine wunderbare und einfühlsame Geschichte erzählt, die sinniger, spannender nicht sein kann. Ein wunderbarer Roman und sehr empfehlenswert.