Donnerstag, 30. Mai 2013

Sabine Sigl - DivaLiebe - Unerwartet eins


Diszipliniert, locker, humorvoll, so war Elisabeth „Sissy“ Sander in früheren Zeiten aber irgendwann kommen Gedanken, die einen in der Vergangenheit schwelgen lassen. Vergangenheit, die nicht immer gut war und das kratzt ganz schön am Selbstbewusstsein von „Sissy“ .

Da ist es leicht, sich in eine andere Dimension zu versetze, niemanden an sich heran lassen, sich vergraben in Selbstmitleid, Trauer usw. Gibt es einen Weg zurück? Um sich selbst zu lieben oder wirklich geliebt zu werden?


Als Radiomoderatorin hat sie sich zu einer ihrer besten des Landes hervor gearbeitet und gilt als hübsch und klug. Aber mal ehrlich, das nützt keinem etwas und bringt ihre Stimmung auch nicht zum leuchten. Irgendwas bedrückt „Sissy“ und macht ihr das Leben in der Realität nicht gerade einfach. Selbst ihr neuer Chef – Markus Wagner – macht es ihr nicht leicht. Soll sie alles hinschmeißen, sich einen neuen Job suchen?

Negativ denkend, in Gedanken versunken und mit dem Selbstwertgefühl im Streit ist es nicht verwunderlich, dass Depressionen ihren Weg zu „Sissy´s“ finden. In solchen depressiven Phasen denkt man nicht nach vorne sondern verschließt sich in sich selbst, fühlt sich schlecht, unkonzentriert, zu nichts zu gebrauchen, immer weiter in Depressionen verfallend und bemitleidet sich nur selbst. Alleine ist es schwer da herauszukommen.

Selbst die Gedanken an Allessandro geben ihr da keine Aufhellung. Allessandro, groß, schlank, dunkelhaarig und tiefgrüne Augen. Charmant, in Italien geboren, in Österreich aufgewachsen, sieht super aus und ist noch Professor für Theoretische Physik in den USA. Ein Bild von einem Mann. Einer, in den man sich verlieben kann. Ob er auch in mich verliebt sein kann? Sie weiß ja nicht, dass er an sie denkt und sie wiedersehen möchte. So weit kommt „Sissy“ ja nicht in ihren Gedanken und Gefühlen. Sie ist nur in schlimmen Depressionen.

Auch ihre Freundinnen Mia – selbständig, verheiratet, 1 Sohn , Kommunikationstrainerin, Esoterikerin, immer einen tollen Spruch oder eine spontane Aktion auf Lager und Andrea Krause, alleinerziehend, 1 Tochter, die immer einen Partner findet, wenn auch nur für kurze Zeit, können „Sissy“ nicht aus ihrer schlechten Stimmungslage herausholen, im Gegenteil. Die Depressionen werden nur noch schlimmer.

Da gibt es einige Beteiligte aber es gibt auch eine Simultanwelt - Aletheia genannt – und da ist alles immer einfach und so schön. Flüchten in eine Welt der kaum jemand folgen kann und dort wieder herauszukommen ist manchmal nur möglich, wenn es jemanden gibt, der einen liebt, da ist wenn er gebraucht wird, einen, den man seine „Liebe“ nennt.

Gibt es für Elisabeth „Sissy“ Sander den Weg in ein unbeschwertes, von Liebe begleitetes Leben, einen Weg zurück zu ihrer Unbeschwertheit oder ihrem Selbstwertgefühl?

Die Autorin Sabine Sigl hat hier einen einfühlsamen und mitreißenden Liebesroman auf den Weg gebracht, der wunderbar ist, wenn ich das sagen darf.