Sonntag, 28. Februar 2010

Erbarmen - Jussi Adler Olsen

Mette Lyngaard, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Demokratischen Partei und Spre-cherin des Gesunheitsausschusses. Erfolgreich in dem was sie macht, stellt so manchen männ-lichen Kollegen in den Schatten. In der Öffentlichkeit sehr selbstbewusst und eigenwillig, von vielen bewundert oder gehasst. Aber sie ist eine öffentliche Person, bekannt und plötzlich nicht mehr da, entführt, eingesperrt, vielleicht schon tod? Keiner weiss es und niemand weiss, ob sie noch lebt. Ist sie ermordet worden oder hat sie Selbstmord begangen? Sie ver-schwindet einfach von der Fähre nach Berlin und keiner weiss etwas? Was oder wer steckt dahinter? Der Bruder, der durch einen Autounfall nicht mehr sprechen kann oder will – ganz in seiner Einsamkeit untergeht und traumatisiert ist.

Carl Mork, Kriminalkommissar, der erst vor einiger Zeit zwei seiner Kollegen verlor, der eine tod, der andere gelähmt im Krankenhaus und Assad der Asylant, der durch Beziehungen zu einer dauerhaften Bleibe kam und mit seinen Ideen und Überlegungen Carl auf die richtige Spur zu Merete leitet. Eine Sonderkommision wird eingerichtet und dann geht die Suche für Carl und Assat los, mit Unterbrechungen von Psychologen, mit den Carl sein Trauma verar-beiten soll, sich aber dagegen sträubt und Assad, der immer ein Lächeln oder eine Idee hat. Und am Ende hat sich die Puzzle-Arbeit gelohnt. Merete ist am Leben und Carl und Assad befreien sie, wenn auch kompliziert.

Merete wird an ihrem 32. Geburtstag mit einer Frage überrascht. Warum sie eingesperrt ist, soll sie sagen. Ihr fällt nichts ein und der Leidensweg beginnt für Merete. Schmerzen, Licht, Dunkelheit in einer Druckkammer, in der der Druck immer wieder erhöht wird. Ihre Gedan-ken sammelnd um nicht wahnsinnig zu werden, nicht zu wissen ob sie sterben oder leben wird. Von den Entführern beobachtet. Ganz zum Schluß, als Merete ihren Entführer, der eis-kalt ist und sie töten will, wieder erkennt und weiss, dass es mit dem Autounfall ihrer Eltern zu tun hat, den sie vermutlich verschuldet hat, da weiss Merete, dass sie sterben soll.

Jetzt weiss Merete, warum sie so viel leiden musste und warum sie eingesperrt war. Diese Geschichte, diesen Thriller spürt man, wenn man erkennt, wie Merete leiden musste, obwohl sie ein Kind war, keine Absicht da war, einen Autounfall zu provoieren. Mehr als 5 Jahre Qualen, wer würde das aushalten, so wie Merete? Ich kenne niemanden.

Bei www.vorlesen.de kann man dieses Buch lesen, eine Leseprobe runterladen und schreiben, evtl. Rezensionen schreiben und das Buch kaufen