Sonntag, 28. Februar 2010

Ake Edwardson - Toter Mann

Ein Kriminalispektor, der ein verlassenes Auto mit offenen Türen und einer Pistolenkugen im Innenraum findet, die Überlegung nach dem Anruf zum Landeskriminalam, der Fahrer könnte sich von der Brücke gestürzt haben oder wie es ist, auf der Wasseroberfläche aufzuschlagen, wenn man von der Brücke – sogen. Selbstmörderbrücke – springt, die über das Meer oder den Fluß geht, nicht besonders interessant.

Auch der noch unbekannte Mann, der mit einer gestohlenen Pistole durch die ganze Stadt läuft und darüber nachdenkt, zu töten.

Eigentlich nicht schlecht gemacht, aber es gibt spannendere Krimis, als dieser.

Es kann natürlich sein, dass die Handlung vor oder nach dieser Leseprobe anders herüberkommen kann, aber durch diese Leseprobe ist einfach keine Spannung bei mir aufgetreten, die mich von diesem Krimi überzeugt hätte. Man müsste vielleicht das Buch komplett lesen, um dazu Stellung nehmen zu können. Muss man halt sehen.