Dienstag, 9. März 2010

Jörg Maurer - Hochsaison - Alpenkrimi

Ich weiß nicht genau, was ich über diesen "Alpenkrimi" von Jörg Maurer schreiben soll.

Tja, ein nicht bestehendes "Bekennerschreiben" eines zukünftig potenziellen Täters, immer der Polizei ein Stück vorraus. Ein Skispringer, der plötzlich abstürzt, Olympia - Funktionäre, die Standorte für Olympia-Austragungsorte besichtigen und auswählen, aber sonst.....

Den "Alpenkrimi" von Jörg Maurer - Hochsaison, hab ich mir ganz anders vorgestellt. Spannender, Interessanter, nicht dem mehr ins nicht so ganz ernst zu nehmende Metier reingefallene zu sein.

Die Wortgeplänke zwischen Kommisar Jennerwein und seiner Kollegin aus Gelsenkirchen, oder das Wortgeplänkel mit dem Meteorologen über den Schnee, der evtl. nach Dubei kommt oder den man dorthin bringen müsste, war nicht sehr unterhaltsam.
Im Prinzip sehr gut angefangen aber dann, gähnende Langeweile.

Ich bin nicht der Leser leichter Kriminal-Lektüre, für mich muss spannenderes her. So eine Lektüre, die man richtig als Krimi oder Thriller verschlingen kann.

Das Cover selbst ist sehr gut gemach und obwohl auf dem Buch steht "Unbedingt lesen", ich werde diesen "Alpenkrimi" nicht weiterempfehlen können.

Schade, ich hatte mehr erwartet.