Dienstag, 2. März 2010

Mark Van Allen – Caligo

Anhand der Leseprobe kann ich nicht viel zu dieser Art von Thriller sagen, ob es wirklich spannend ist oder nur verwirrend.
Da gibt es die Historikerin Alexandra Lessing, die mit zwei bösen Mächten zu tun hat, schwanger ist und mit ihrem Mann Ismael vor der Gruppe „Orso Invisibilium“ flieht oder gegen sie kämpfen will. Die Gruppe, der sich Alexandra anschließt ist in der Größe weit unterlegen. Ismael, der seine schwangere Frau vor den Häschern, die sie in Rom im Hauptquartier der Oppotionellen verhaften.
Zaynah, die mit einer Gefährtin vor den Häschern des Ordens flieht, überwiegend nackt und blutig ist und sich nach Auffforderung ihrer Gefährtin alleine wiederfindet. Die Gefährtin, die gefunden wird, niemand weiss, was mit ihr geschehen ist und Zaynah, die in ein Dornengebüsch fällt und so ihren Häschern entkommt. Sie blutet stark am Unterleib, finde aber nicht den Hinweis, wo.
Diesen Thriller muss man erst richtig lesen und verstehen lernen. Eine Leseprobe wäre da zuwenig und zu verwirrend.